Unter dem Dhaulagiri - Entdecken!

Neue Wege zu Urgestein und ständigem Eis

Reisetermine
23.03.2018-13.04.2018
20.04.2018-13.05.2018

29.09.2018-21.10.2018
13.10.2018-04.11.2018
Reisedauer
22 Tage
Preis
ab CHF 5250.-
Gruppengrösse
2-10 Personen
Anforderungsprofil
mittel
Etappen
2 Etappen à 4 Std.
5 Etappen à 5 Std.
3 Etappen à 6 Std.
1 Etappe à 7 Std.
Offerte anfordern

Dhaulagiri Umrundung mit Thapa Peak durch ganz verschiedene Vegetationsstufen

Durchqueren Sie mit uns das nahezu unberührte „Hidden Valley“ im Schatten der Dhaulagiri-Gruppe und finden Sie neue Wege zu Urgestein und ewigem Eis. Eine Expedition in weitestgehend unberührten Terrain. Für Menschen mit Pioniergeist und Abenteuerlust auf der Suche nach dem versteckten Zauber Nepals. Über dem Kopf nur das Dach der Welt. Und schneebedeckte Gipfel.

Tour-Information

Unser Blickfänger. Bei diesem elftägigen Lodge- und Zelttrekking wandern Sie durch umtriebige Sherpa-Dörfer und passieren besinnliche Klöster. Vom berühmten Kloster Tengboche aus können Sie einen Ausflug ins berühmte Ama-Dablam-Basislager unternehmen. Sie befinden sich tief im Everest-Gebiet;  mit fantastischer Sicht auf die schneebedeckten Gipfel der 8.000er Cho Oyu, Mount Everest, Lhotse und Makalu sowie auf den langen, vereisten Kamm zwischen Cho Oyu und Gyachung Kang. Vorbei an tiefblauen Gebirgsseen geht es weiter bis zur Gokyo-Alm, dem Ausgangspunkt für eine technisch leichte Besteigung des 5.000ers Gokyo Peak. Dort oben zählen Worte wenig, weil Blicke alles sagen.

Dem Himmel ganz nah. Großes Kino für Augen und Sinne.

 

Das sollten Sie wissen: Wir unterstützen ein Projekt für Schulkinder aus den ärmsten Everest-Regionen, die am Stadtrand von Kathmandu in einer von uns finanzierten Lodge leben. Dorthin laden wir jeden unserer Kunden  zum Tee ein. Weil auch Ihre Reise hilft.

Highlights

Einige Höhepunkte auf einen Blick: 

  • der Besuch buddhistischer Tempel in Kathmandu
  • die hinduistische Verbrennungsanlage Pashupatinath 
  • das wilde Myangdi- und das karge Kali Gandaki Tal
  • Trekking auf fast kaum begangenen, unberührten Wegen
  • Trekking durch verschiedene Klima- und Vegetationszonen Nepals
  • Dhampus Pass
  • der Thapa Peak
  • über die 5.000er Pässe French Col (5.360m) und Dhampus La ( 5.250m)
  • das "Hidden Valley"
  • Besuch unserer Hostel mit unseren 19 Schulkindern und ein spannender Einblick in das Leben einer nepalesischen Familie
Kundenstimmen

Ja ich bin tatsächlich mit vielen tollen Eindrücken und fantastischen Erlebnissen aus Nepal zurück. Es hat mir sehr gut – nein ausgezeichnet gut gefallen und es lief alles reibungslos. Die Leute, das Land, die Kultur ist unglaublich beeindruckend. Die Bergwelt muss man einfach live/real erlebt...

Sandra B. [Herbst 2018]

Unsere Reise im November ins Gokyotal war echt toll! Ich habe die Natur und Bergsicht und das einfache Leben in den Lodges wieder einmal sehr genossen. Man weiss nach zwei Wochen Trekking auch wieder, was man an seiner warmen Dusche zuhause hat. Dieses einfache Unterwegssein in Nepal ist einfach...

Denise S. [Herbst 2018]

Es war eine abwechslungsreiche, spannende und interessante Zeit. Das Trekking in Upper Mustang hat mir sehr gut gefallen. Es ist eine grossartige und faszinierende Landschaft, sehr vielfältig. Die verschiedenen Felsen dort sind sehr eindrücklich. Besonders der Höhenweg von Tangge nach Chuksang war...

Petra G. [Herbst 2018]

Wir haben eine wundervolle Zeit in Nepal verbringen dürfen. Es war ... fantastisch ??!! ... schwierig die richtigen Worte zu finden. Einfach eine wunderschöne Zeit in einer fremden Welt, wo der Alltag vollkommen vergessen gehen kann. Mit den Flügen und der ganzen Organisation hat auch alles bestens...

Peter K. [Herbst 2018]

Wir hatten eine beeindruckende, sehr facettenreiche Zeit. Der Guide, Bikash und unsere zwei Träger Kailash und Laxman waren kompetente, engagierte und fürsorgliche Begleiter. Der Guide hat es verstanden, auf unsere Bedürfnisse einzugehen. Wir können diesen dreien ein sehr gutes Zeugnis ausstellen. ...

Yolanda S. [Herbst 2017]

Das Trekking war super und hat uns gefallen, auch wenn wir völlig umgestellt haben. Durch die Umstellung der Route durften wir sogar 2 Nächte beim 21-fachen Everest Besteiger Phurba Tashi übernachten und ihn und seine Familie kennen lernen. Unser Guide war super und man kann sagen es entstand in der...

Matthias R. [April 2017 ]

Das Gokyo Trekking wird uns als besonderes Erlebnis in Erinnerung bleiben, dass wir auf keinen Fall missen möchten.Die Menschen, die Kultur und das Leben dort oben sind beeindruckend und faszinierend. Und natürlich all die 6000- und 8000-er ausnächster Nähe!Mit unserm Guide hatten wir riesiges Glück:...

Lisa M. und Pius F. [April 2017 ]

Was für eine interessante, abenteuerreiche und sehr schöne Reise!Das Land und vor allem die Menschen haben uns sehr viel Freude bereitet. Wir haben dank Ihrer Möglichkeit der individuellen Reiseplanung deutlich mehr erlebt als wir uns vorher vorgenommen hatten. Der Planer vor Ort in Nepal war sehr...

Ingeborg und Rüdiger H. [April 2017 ]

Das Trekking war herrlich!!! Ich konnte die 14 Tage in den Bergen wirklich sehr geniessen. Wir haben uns entschieden, den "Reservetag" statt in Kathmandu in Lukla zu verbringen, weil es da ein wenig ruhiger zu und her geht. Auch diese Planänderung konnten wir tiptop umsetzen! Die Bergwelt in Nepal...

Susanne Z. [November 2016]

Alles war bestens organisiert und die Träger haben sich während der Tour bestens um uns gekümmert. Auch ihnen vielen Dank. Die Reise war wunderschön, wir hatten bestes Wetter und haben uns auch in der Gruppe gut verstanden. Die Freundlichkeit der Menschen hat mich sehr beeindruckt.

Gudrun K. [November 2016]
Alle Kundenstimmen

Programmablauf

1./ 2. Tag

Flug Zürich - Kathmandu

Unser Agent holt Sie am Flughafen ab und begleitet Sie ins Hotel. Die Fahrt dauert mit dem Taxi 40-50 min. Im Hotel angekommen, bespricht unser Agent mit Ihnen das Trekking und vereinbart auch die Zeiten für die Stadtbesichtigung.

3. Tag

Kathmandu/ Stadtbesichtigung

Stadtbesichtigung mit einem erfahrenen Stadtführer. Gemeinsam besuchen Sie die berühmte Boudanat, die hinduistische Verbrennungs- und Tempelanlage Pashupatinath und die buddhistische Tempelanlage Swayambutna.

4. Tag

Flug Kathmandu - Pokhara

Freuen Sie sich auf einen tollen Panoramaflug entlang der Annapurnakette.

5. Tag

Fahrt von Pokhara nach Beni/ Trekkingbeginn bis Darbang-Muri 1.850m

Mit einem Kleinbus fahren wir über den Khare Pass 1.700m hinein ins Tal des Mohi Khola und weiter zum Dorf Beni 800m. Hier steigen wir in einen Geländewagen um und fahren auf einer Sandpiste nach Darbang.

6. Tag

Darbang-Dharapani-Sibang 1.780m

Wir wandern entlang des Myagdi Khola bis Phedi. Dann geht es während 2,5 Stunden steil hinauf nach Dharapani auf 1.550m. Wenn das Wetter mitmacht, geniessen wir von hier eine phantastische Aussicht auf den Dhaulagiri I. Nach weiteren 2,5 Stunden erreichen wir den Schulhof des von Thakali und Gurung bewohnten Dorfes Sibang.

1780 MüM 5h
7. Tag

Sibang-Muri 1.850m

Ein panoramareicher Tag mit tollen Aussichten erwartet uns! Wir wandern durch die von Thakali und Gurung bewohnten Dörfer Sibang und Phalaigaon hinab ins Seitental des Dhara Khola. Auf der anderen Seite steigen wir wieder empor zum Magar-Ort Muri 1.770m

1850 MüM 4h
8. Tag

Muri- Naura-Boghara

Am Morgen steigen wir hinunter zum Myagdi Khola auf 1.450m. Hinter dem Dorf Naura beginnt dann ein steiler Anstieg auf 2.300m. Danach geht es wieder leicht hinab auf 2.100m.

2100 MüM 6h
9. Tag

Lipche-Dobang

Wir haben das Gefühl, in einem Bergurwald zu sein. Es ist schön, aber das Vorwärtskommen kann manchmal etwas erschwerlich sein.

2500 MüM 6h
10. Tag

Italy Base Camp 3.600m

Über Brücken zum Italy Base Camp: Heute überqueren wir zwei etwas luftige Brücken mit einer Länge von 10-15 Meter. Wir wandern ferner durch schöne Rhododendronwälder, lichten Nadelwald und am Nachmittag dann auch über Geröll zum Base Camp.

5h
11. Tag

Italy Base Camp

Das Base Camp liegt an der Westseite des mächtigen Dhaulagiri. Landschaftlich ein sehr eindruckvolles Gebiet. Wir nehmen uns Zeit und laufen sehr langsam, da sich unser Organismus erst an die Höhe gewöhnen muss. Die Gefahr der Höhenkrankheit ist nicht zu unterschätzen

3600 MüM 5h
12. Tag

Ruhetag

De heutige ist wichtig für die Akklimatisation, bevor wir auf 4000m aufsteigen und schon bald die 5000er Grenze erreichen. Zur noch besseren Akklimatisation erkunden Sie mit dem Guide die Region und steigen vielleicht schon auf 4000m auf.

13. Tag

Pakoban Korridor-Gletschercamp

Es wird anspruchsvoller! Der Weg ist zu Beginn sehr schmal und je nach Witterung auch etwas rutschig. Die einzigartige Landschaft und grossartige Aussichten auf die umliegenden 7000er und den 8000er Dhaulagiri entschädigen für alle Anstrengungen. Durch das weite Hochtal führt unser Weg über die Seitenmoräne des Chonbaron Gletschers. Unser Zeltlager wird beim Chorbaron Gletscher aufgestellt.

4100 MüM 5h
14. Tag

Dhaulagiri Base Camp 4.740m

Wir wandern entlang am Gletscher bis wir auf unseren Zeltplatz treffen. Eine beeindruckende Gletscher- und Eiswelt umgibt uns. Auch sehen wir direkt auf die Route, die auf den Dhaulagiri führt.

4740 MüM 5h
15. Tag

Über den French Col ins "Hidden Valley"

Die heutige Etappe ist ein Höhepunkt auf diesem Trekking. Der Aufstieg zum French Col Pass wird streng, aber die fast atemberaubende Aussicht auf ein grandiose Gletscherwelt lässt alle Anstrengungen innert Kürze vergessen.Im Westen sehen wir den Sita Chuchura 6.640m, im Norden das Hidden Valley mit seinen vielen 6`000ern und den Tukuche Peak Peak 6.920m. Unser Lager errichten wir genau zwischen den French Col und dem Dhampus-Pass auf 5.100m.

5100 MüM 7h
16. Tag

Ins Basislager des Thapa Peak

Die heutige Etappe ist mit 3 Stunden sehr kurz. Je nach Verhältnissen und der Befindlichkeit der Gruppe entscheidet der Guide vor Ort, den Thapa Peak bereits heute zu besteigen. Die Marschzeit wäre dann 9-12 Stunden.

5100 MüM 3h
17. Tag

Thapa Peak 6.013m

Ein grosser Tag steht bevor! Die Herausforderung sind nicht technischer Natur- bei guten Verhältnissen ist es vergleichbar mit einer Hochtour. Vielmehr ist es die Höhe, die uns eventuell herausfordern wird. Zunächst wandern wir auf einem breiten Berghang steil aufwärts. Die letzten 300 Höhenmeter sind wir auf einem gut zu begehenden Grat unterwegs. Auf dem Gipfel wird uns ein erhabenes Gefühl durchfluten und wir werden mit grossartigen Aussichten auf den Dhaulaghiri, Manaslu, Tukuche, Nilgiri ... belohnt. Tief unter uns liegt das Kali Bandaki Tal, im Norden sehen wir das Königreich Mustang und auch tibetische Hochebenen.

4400 MüM 8-10h
18. Tag

Yak Kharka -Jomosom

Zurück in der Zivilisation. Über Martha erreichen wir schon bald Jomosom.

2700 MüM 5h
19. Tag

Reservetag

Sollte der Wettergott uns nicht gut gesinnt sein, so ist es wertvoll, einen Reservetag zu haben.

20. Tag

Jomosom-Pokhara

Gemeinsam mit Ihrem Guide fliegen Sie während 30 Minuten durch die Kali Gandaki Schlucht nach Pokhara. Am Mittag werden Sie voraussichtlich in ihrem Hotel sein. Nun heisst es Seele baumeln lassen, einen feinen Cappuccino in einer der vielen Bakeries oder was auch immer Sie gerne möchten.Es wird auf jeden Fall auch mal wieder gut tun, in weichen Betten zu schlafen. Unser Hotel ist ruhig und doch sehr zentral gelegen.

850 MüM
21. Tag

Panoramaflug Pokhara-Kathmandu

Gemeinsam mit Ihrem Guide fliegen Sie nach Kathmandu. Gegen Mittag werden Sie wieder in Ihrem Hotel sein. Gerne laden wir Sie am Nachmittag ein, unsere Hostel mit "unseren" 19 Kindern zu besuchen. Sie bekommen dabei einen sehr authentischen Einblick in das Leben einer nepalesischen Familie.

1300 MüM
22. Tag

Rückflug nach Zürich- Ankunft am gleichen Tag

Heute heisst es Abschied nehmen. Unser Agent fährt Sie zurück zum Flughafen.



Zur Trekking-Übersicht
Preis

ab CHF 5250.-

Zuschläge
Einzelzimmer im Hotel: CHF 180.-
Kleingruppe 3-4 Personen: CHF 450.-
Kleingruppe 5-6 Personen: CHF 300.-

Reisetermine

Termine für unsere Gruppenreisen:

23.03.2018-13.04.2018
20.04.2018-13.05.2018

29.09.2018-21.10.2018
13.10.2018-04.11.2018

Zu jedem möglichen Zeitpunkt als Individualreise buchbar

Leistungen
Inbegriffene Leistungen
  • Flug Zürich/ Kathmandu retour
  • Stadtbesichtigung mit erfahrenem Stadtführer
  • Flug Kathmandu-Pokhara
  • Flug Pokhara - Jomosom
  • Fahrt von Pokhara nach Beni
  • Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag
  • 3 Hotelübernachtungen in Kathmandu
  • 2 Hotelübernachtungen in Pokhara
  • 3-6 Übernachtungen in Lodges
  • 12-14 Übernachtungen in 2er Zelten
  • Vollpension während dem Trekking
  • Frühstück in Katmandu und Pokhara
  • Bewilligungen und Eintritte
  • Tee während dem Trekking
  • Kochausrüstung und Küchencrew
  • Satellitentelefon
  • Notfallapotheke
  • alle Trekkingbewilligungen
  • Gipfelpermit
  • Träger für Ihr Hauptgepäck
  • Lokaler, englisch sprechender Guide
Nicht inbegriffene Leistungen
  • Visum (USD 40.— Stand Okt 2017)
  • Trinkgelder
Offerte anfordern