Ein Klassiker und ein verstecktes Juwel mit grossartigen Aussichten

Ein Klassiker und ein verstecktes Juwel mit grossartigen Aussichten

Reisetermine
12.10.2019-30.10.2019
30.10.2019-17.10.2019
06.11.2019-24.11.2019
10.11.2019-29.11.2019

18.03.2020-05.04.2020
28.03.2020-15.04.2020
25.04.2020-13.05.2020
Reisedauer
24 Tage
Preise
ab CHF 4100.-
Gruppengrösse
2-10 Personen
Anforderungsprofil
einfach
Etappen
2 Etappen à 3 Std.
5 Etappen à 4-5 Std.
7 Etappen à 5-6 Stunden
1 Etappe von 5-6 Stunden
Offerte anfordern

Annapurna Base Camp und Mardi Himal

Bestaunen Sie mit uns die ursprünglichen Pfade in der atemberaubenden Hochgebirgsszenerie. Ein einfache und genussreiche Wanderung ins Kerngebiet der Annapurna-Gruppe. Eine Wanderreise in einem der schönsten Trekking-Gebiete der Welt. Für alle, die mit einem Blick ganz nach oben ganz nah dran sein möchten.

Tour-Information

Begeben Sie sich mit uns auf ein spektakuläres Reiseabenteuer in die landschaftliche Schönheit des Himalayas. Diese Lodge-Wanderung beginnt in Phokara am Phewa-See, von wo aus Sie schon bald ein großartiges Bergpanorama begrüßt. Auf Ihrer Wanderung besuchen Sie die populären Gurung-Dörfer Landruk und Chomrong. Und natürlich auch Poon Hill mit seinen atemberaubenden Aussichten auf den über 8.000m hohen Dahulaghiri, einem der höchsten Berge der Welt. Aber auch die schneebedeckten Gipfel des gigantischen Annapurna und des Machhapuchare werden Ihnen bestimmt die Sprache verschlagen.

Dann geht es weiter auf der klassischen Route ins Annapurna Base Camp. Vor einigen Jahren wurde gesagt, dass diese Trekking zu den schönsten auf der Welt gehört. Je näher wir dem Camp kommen, desto mehr bestimmen die schneebedeckten Gipfel des gigantischen Annapurna und des Machhapuchare (das „Matterhorn des Himalaya“) das Bild. Bald sind wir dort, wo der Ruf der steinernen Giganten am lautesten hallt – im alpinen Basislager, diesem Grenzland zwischen Mensch und Berg.

Beim 2. Teil des Trekkings sind Sie auf dem Mardi Himal Trek unterwegs. Der Mardi Himal Trek ist ein relativ neu eröffneter Wanderweg abseits der ausgetretenen Pfade. Das Wandergebiet befindet sich südlich der Annapurna-Region. Es ist eine der bemerkenswertesten und schönsten Touren in Nepal – ein verstecktes Juwel! Wandern Sie durch eine atemberaubende Landschaft und lernen Sie traditionelle Gurung-Dörfer und deren Bewohner kennen. Entlang der Route locken einige spektakuläre Aussichtspunkte mit unglaublichen Panoramablicken auf die Bergwelt. 

Mardi Himal ist trotz der Nähe zu Pokhara eine NOCH (Stand März 2019) wenig besuchte Wanderroute. 

Ein spektakuläres Abenteuer für alle Sinne.

Das sollten Sie wissen: Wir laden Sie ein, unsere Lodge am Stadtrand von Kathmandu zu besuchen. Sie bekommen dabei einen sehr authentischen Einblick in das Leben einer nepalesischen Familie.

Highlights

Einige Höhepunkte auf einen Blick: 

  • Sonnenaufgang auf Pool Hill mit Blick auf den über 8.000m hohen Dhaulaghiri und vielen weitere Schneerisen
  • Trekking abseits der Hauptrouten (ab Landruk)
  • Aussicht auf die Annapurna Südwand, Machhapuchhare, Hiunchuli
  • Aussichtsreiches Mardi Himal Basislager (4.440m)
  • Aussichtsreiches Annapurna Base Camp Lager
  • Trekking durch bewaldete bis hochalpine Landschaften
  • im Frühjahr: Rhododendron- und Orchideenblüte 
  • Ursprüngliche, traditionelle Lodges
  • Aussicht auf unzählige 6.000er, 7.000er und auch 8.000er Schneeriesen (Dhaulagiri und Annapurna)
  • Stadtführung zu den "must to see" Sehenswürdigkeiten von Kathmandu mit erfahrenem Stadtführer 
  • das lebendige, idyllische gelegene Städtchen Pokhara am Phewa See
  • ein phantastischer Panoramaflug von Kathmandu-Pokhara
  • die ehemalige Königstadt Bhaktapuq (UNESCO Weltkulturerbe)
  • der Besuch unserer Hostel  in Kathmandu und ein spannender Einblick in das Leben einer nepalesischen Familie
Kundenstimmen

ganz herzlich möchte ich mich bei Dir und Deinem Team für den phantastischen Urlaub bedanken. Ich war vorher auch noch nie in Nepal oder überhaupt Trekken. Jetzt kann ich sagen, dass beides garantiert nicht das letzte Mal war. Du hast mich kompetent beraten und vorbereitet, Deine Leute vor Ort waren...

Holger F. - Frühjahr 2019 []

Wir haben eine sehr schöne und interessante Zeit in Nepal verbracht. Alles hat hervorragend geklappt und wir wurden sehr gut und pünktlich von Ihren lokalen Partnern betreut. Mit Bikash und Laxman hatten wir liebenswerte und kompetente Gefährten auf unserem Trekking, sie haben uns sehr verwöhnt und...

Fritz und Heidi N. [April 2019]

Ja ich bin tatsächlich mit vielen tollen Eindrücken und fantastischen Erlebnissen aus Nepal zurück. Es hat mir sehr gut – nein ausgezeichnet gut gefallen und es lief alles reibungslos. Die Leute, das Land, die Kultur ist unglaublich beeindruckend. Die Bergwelt muss man einfach live/real erlebt...

Sandra B. [Herbst 2018]

Unsere Reise im November ins Gokyotal war echt toll! Ich habe die Natur und Bergsicht und das einfache Leben in den Lodges wieder einmal sehr genossen. Man weiss nach zwei Wochen Trekking auch wieder, was man an seiner warmen Dusche zuhause hat. Dieses einfache Unterwegssein in Nepal ist einfach...

Denise S. [Herbst 2017]

Es war eine abwechslungsreiche, spannende und interessante Zeit. Das Trekking in Upper Mustang hat mir sehr gut gefallen. Es ist eine grossartige und faszinierende Landschaft, sehr vielfältig. Die verschiedenen Felsen dort sind sehr eindrücklich. Besonders der Höhenweg von Tangge nach Chuksang war...

Petra G. [Herbst 2017]

Wir haben eine wundervolle Zeit in Nepal verbringen dürfen. Es war ... fantastisch ??!! ... schwierig die richtigen Worte zu finden. Einfach eine wunderschöne Zeit in einer fremden Welt, wo der Alltag vollkommen vergessen gehen kann. Mit den Flügen und der ganzen Organisation hat auch alles bestens...

Peter K. [Herbst 2017]

Wir hatten eine beeindruckende, sehr facettenreiche Zeit. Der Guide, Bikash und unsere zwei Träger Kailash und Laxman waren kompetente, engagierte und fürsorgliche Begleiter. Der Guide hat es verstanden, auf unsere Bedürfnisse einzugehen. Wir können diesen dreien ein sehr gutes Zeugnis ausstellen. ...

Yolanda S. [Herbst 2017]

Das Trekking war super und hat uns gefallen, auch wenn wir völlig umgestellt haben. Durch die Umstellung der Route durften wir sogar 2 Nächte beim 21-fachen Everest Besteiger Phurba Tashi übernachten und ihn und seine Familie kennen lernen. Unser Guide war super und man kann sagen es entstand in der...

Matthias R. [April 2017 ]

Das Gokyo Trekking wird uns als besonderes Erlebnis in Erinnerung bleiben, dass wir auf keinen Fall missen möchten.Die Menschen, die Kultur und das Leben dort oben sind beeindruckend und faszinierend. Und natürlich all die 6000- und 8000-er ausnächster Nähe!Mit unserm Guide hatten wir riesiges Glück:...

Lisa M. und Pius F. [April 2017 ]

Was für eine interessante, abenteuerreiche und sehr schöne Reise!Das Land und vor allem die Menschen haben uns sehr viel Freude bereitet. Wir haben dank Ihrer Möglichkeit der individuellen Reiseplanung deutlich mehr erlebt als wir uns vorher vorgenommen hatten. Der Planer vor Ort in Nepal war sehr...

Ingeborg und Rüdiger H. [April 2017 ]
Alle Kundenstimmen

Programmablauf

1./2. Tag

Flug Zürich-Kathmandu

Unser Agent holt Sie am Flughafen ab und begleitet Sie ins Hotel. Die Fahrt dauert 40-50 min. Im Hotel angekommen, bespricht unser Agent mit Ihnen das Trekking und vereinbart auch die Zeiten für die Stadtbesichtigung für den kommenden Tag. Sie übernachten in einem sehr schönen, ruhigen und doch zentral gelegenem ***Hotel. Der Garten mit seiner Lounge lässt die lange Anreise schnell verdauen.

1300 MüM
3. Tag

Kathmandu/ Stadtbesichtigung

Nach dem Frühstück werden für die Stadtbesichtigung abgeholt. Mit einem erfahrenen Stadtführer besuchen Sie die berühmte Boudanat. Diese Stupa, die grösste in ganz Südasien, ist für Pilger, die aus der ganzen Welt kommen, von sehr grosser Bedeutung. Rund um die Stupa kann man gemütlich verweilen und dem Treiben zuschauen. In einem der vielen Restaurants mit teils sehr schönen Dachterrassen werden Sie zu Mittag essen. Ferner fahren Sie mit Ihrem Guide zur hinduistischen Verbrennungs- und Tempelanlage Pashupatinath. Dies ist Nepals heiligster hinduistischer Pilgerort. Hier werden alle im Kathmandu Tal verstorbenen Hindus verbrannt und die Asche ins Wasser gestreut. Am Nachmittag besuchen Sie die Swayamboudnath. Diese Sehenswürdigkeit liegt auf einem Hügel mitten im Kathmandu-Tal. Hier steht ein Tempel, eine Stupa und ein Kloster, welches sowohl für Hinduisten als auch für Buddhisten von grosser Bedeutung ist. Der Tempel wird auch „Affentempel“ genannt, da hier sehr viele Affen umherspringen.

1300 MüM
4. Tag

Flug Kathmandu-Pokhara

Freuen Sie sich auf einen grandiosen Panoramaflug und geniessen Sie wunderschöne Aussichten auf die Annapurna Kette. Flugzeit: 30 Minuten. Pokhara, gelegen auf 820m, ist nach Kathmandu die zweitgrösste Stadt in Nepal. Pokhara liegt direkt am wunderschönen Phewa See, der zu einer kleinen Bootsfahrt oder einer kleinen Wanderung am Seeufer einlädt. Es bietet sich auch ein Ausflug zur „Welt Frieden Stupa“ an, welche über Pokhara thront. Entweder beginnen Sie bereits heute oder morgen mit den Yoga Stunden unter Anleitung eines erfahrenen Yoga Lehrers.

850 MüM
5. Tag

Fahrt zum Ausgangsort (Nayapul 1.50m) und Trekking bis Tikedunga (1.570m)

Sie fahren mit Ihrem Guide während 70-80 Minuten nach Nayapul, dem Ausgangspunkt für das Trekking. Das Trekking beginnt in Nayapul auf 1.050m. Sie wandern am Fluss Modi Khola und treffen nach ca. 15 Minuten in Birethani, ein grosses Dorf mit mehreren kleinen Läden und Teahouses, ein. Sie wandern auf gut ausgebauten Wegen und zwischendurch immer wieder auf „ nepalesischen Treppen“ bis Sie nach 3.5 bis 4 Stunden Thikedunga auf 1.570m erreichen.

1570 MüM 4h
6. Tag

Tikedungha (1.570m)-Ghorepani (2.750m)

Heute wandern Sie durch einen prächtigen Mischwald aus Rhododendron und Eichen kontinuierlich aufwärts. Der heutige Tag ist mit einer Gehzeit von 5-6 Stunden relativ lang. Aber Sie haben ja den ganzen Tag zur Verfügung und auch um Ihr Hauptgepäck müssen Sie sich nicht kümmern. Das wird bei Ankunft in Ihrer Lodge schon neben dem Bett bereit stehen. In Ghorepani hat es mehrere kleine Läden und Lodges.Aufstieg: 1.180m

2750 MüM 5-6h
7. Tag

Ghorapani – POON HILL (3.210m) - Tadapani (2.630m)

Heute heisst es sehr früh aufstehen: Sie besteigen mit Ihrem Guide noch vor dem Frühstück während 45 Minuten den Poon Hill auf 3.232m. Freuen Sie hier sich auf ein phantastisches Bergpanorama im Angesicht mit dem über 8.000m hohen Dhaulagiri. Der Sonnenaufgang und die Aussicht auf Dhaulagiri (8.167m), Tukuche Peak (6.920m), Machhapuchhare (6.993m) und die Annapurna Massive ist einfach grandios und fast atemberaubend! Alle Mühen vom Aufstieg sind innert wenigen Momenten vergessen! Das sich bietende Panorama ist ein Erlebnis, das bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben wird. Auch sehe ich noch immer die vielen Japaner vor mir, die ihre Kameras aufgebaut haben und den besten Moment für ein Photo kaum abwarten können. Zurück in der Lodge steht für Sie ein leckeres Frühstück bereit. Gestärkt wandern Sie über den 3.090m hohen Deurali Pass. Und wieder bieten sich Ihnen grandiose Aussichten in die Ferne. Aber der Aufstieg brauchte nochmals etwas Energie. Danach steigen Sie mit Ihrem Guide ab bis nach Tadapani auf 2.680m.Gehzeit insgesamt 5-6 Stunden. Aufstieg: 500m, Abstieg: 560m

2630 MüM 5-6h
8. Tag

Tadapani (2.680m)–Chomrong (2.170m)

Chomrong liegt oberhalb der Modi Khola Schucht und ist das Tor zum Annapurna Sanctuary. Hier werden die „Grenzformalitäten“ erledigt und die Trekkingbewilligungen kontrolliert. Sie haben eine phantastische Aussicht auf die Annapurna Bergkette und den majestätischen Machhapuchare (6.993m).Marschzeit 5 Stunden. Aufstieg: 120m, Abstieg: 630m

2170 MüM 5h
9. Tag

Chomrong-Himalaya (2.920m)

Sie steigen mit Ihrem Guide hinunter zum Chomrong Khola und überqueren diesen mit Gletscherwasser gefüllten Fluss sicher über eine Brücke. Danach geht es weiter durch Bambus- und Mischrhododendron-Wälder. Der dichte Bambus in diesem Gebiet wird häufig gekürzt, um die gewebten Körbe (dokos) herstellen zu können. Sie können diese Weber häufig am Wege sehen.Marschzeit 6 Stunden. Aufstieg: 780m, Abstieg: 30m

2920 MüM
10. Tag

Himalaya- Machhapuchhre Base Camp (3.700m)

Am Morgen wandern Sie durch das Hinko Cave Tal. Sie durchqueren eine Schlucht, das in ein breites Tal hinein führt. Weiter wandern Sie an grossen Felsblöcken vorbei und überqueren traditionelle Holzbrücken auf den Weg ins Machhapuchhre Basislager. Sie wandern heute immer tiefer in eine sehr eindrückliche Bergwelt. Immer wieder haben Sie phantastische Aussichten auf die vielen umliegenden Gipfel. Einer der schönsten ist der berühmte Machapuchhre, zu deutsch „Fischschwanz“. Viele sagen, dieser gehört zu den eindrücklichsten im ganzen Himalaya.Anders als der Name „Machhapuchhre Base Camp“ vermuten lässt, wurde der Machhapuchhre noch nie bestiegen. Eine britische Expedition hat 1957 einen Versuch unternommen. Jedoch waren die Bergsteiger 50 Meter unter dem Gipfel umgekehrt. Gemäss dem Glauben der Nepalesen wohnen auf diesem Gipfel verschiedenen Götter, welche man durch die Besteigung in der Ruhe stören und somit verärgern würde. Kurze Zeit später wurde dieser Berg für heilig erklärt und es wurden keine Bewilligungen mehr für die Besteigung ausgestellt.Da man in grossen Höhen weniger gut schläft, übernachten Sie in diesem Basislager und nicht im Annapurna Base Camp Lager.Marschzeit: 5 Stunden. Aufstieg: 780m

3700 MüM 5h
11.Tag

Machhapuchhre Base Camp - Annapurna Base Camp (4.130m) - MBC oder Deurali (3.200m)

Bereits vor Sonnenaufgang machen Sie sich auf den Weg ins Annapurna Base Camp. Hier angekommen, sind Sie wirklich in einer archaischen Bergwelt. Rundherum ragen steile Eiswände und Schneegipfel bis fast in den Himmel. Der höchste Gipfel ist der Annapurna I, welcher mit 8.091m zu den höchsten Bergen der Welt gehört. Fast 4.000 Höhenmeter sind es von Ihrem Standort bis zum Gipfel.Im Base Camp fühlen Sie sich wie in einer anderen Welt. Es bleibt genügend Zeit, um diese einmalige und auch ursprüngliche Landschaft gemeinsam mit dem Guide ein wenig zu erkunden.Marschzeit: 4/6 Stunden, Aufstieg: 430m, Abstieg: 930m

3200 MüM 4-6h
12. Tag

Machhapuchhre Base Camp (3.700m) – Dobhan (2.520m)

Auf bekanntem Wege geht es zurück nach Dobhan. Aber da die Perspektive ganz anderes ist, haben Sie gar nicht unbedingt das Gefühl, das Sie hier schon aufgestiegen sind. Aufstieg: 430m, Abstieg: 430m

4h
13. Tag

Dobhan (2.520m)-Chomrong (2.170m)

Der Weg führt durch fast einen Urwald auf einem schönen Wanderweg bis nach Chomrong. In diesem Gurung Village haben wir wieder das Gefühl, zurück in der „Zivilisation“ zu sein.Marschzeit: 4 Stunden. Abstieg: 380m

2170 MüM 4h
14. Tag

Chomrong (2.170m)–Landruk (1.565m)

Zunächst geht es steil bergab bis nach Jino auf 1.780m. Danach geht es weiter auf einem schönen Höhenweg durch Terrassenfelder und vorbei an kleinen Dörfern bis nach Landruk. Gehzeit: 4 Stunden

1565 MüM 4h
15. Tag

Landruk – Forest Camp (3.100m)

Heute kennt der Weg nur eine Richtung: aufwärts! Aber mit einer Marschzeit von nur 2.5 Stunden ist die Etappe sehr kurz, aber dafür umso schöner. Die Aussichten zum gestrigen Tageszeil Ghandruk und auch Chomrong sowie diversen 6.000er Schneeriesen ist grandios! Zum Mittagessen werden Sie in Ihrer Lodge in Forest Camp eintreffen. Eine kleine, idyllische Siedlung inmitten eines Waldes.Marschzeit: 2.5 – 3 Stunden

3100 MüM
16. Tag

Low Camp (2.970m)

Wiederholt eine grossartige Wanderetappe durch einen Wald mit Orchideen, Moosen, Baumfarnen und Flechten. Sie werden sehen, wie sich die Vegetation zunehmend verändert. Waldlichtungen ermöglichen immer wieder spannende Panoramablicke zum Annapurna und dem Machhapuchhare, dem wahrscheinlich formschönsten Berg im Annapurna Gebiet. Gegen Mittag werden Sie im Low Camp ankommen. Sie sind heute bereits auf fast 3000m und nun sollte der Akklimatisation ein besonderes Augenmerk geschenkt werden. Übernachtung in Lodge, Gehzeit 4.5-5 Stunden

2970 MüM 4-5h
17. Tag

High Camp (3.600m)

Es beginnt mit einem kurzen, aber steilen Aufstieg. Am Waldrand angekommen geht es weiter über einen grasbewachsenen Bergrücken hinauf zum High Camp. Unterwegs sehen Sie den über 8.000m hohen Dhaulaghiri- ein tolles Erlebnis, gehört dieser Berg doch zu den höchsten der Welt. Gegen die Mittagszeit werden Sie in Ihrer Lodge eintreffen.Die Annapurna Südwand und der formschöne Machhapucchare scheinen zum Greifen nahe zu sein.

3600 MüM 4h
18. Tag

High Camp-Upper view point-Mardi Himal Basislager (4.440m)

Heute heisst es früh aufstehen, ist doch diese Etappe, optional mit dem Mardi Himal Basislager, konditionell anspruchsvoller als die vorherigen Etappen. Sie passieren verschiedene Aussichtspunkte und können von einer Stelle den Annapurna Base Camp Trail sehen. Auf 4.300m erreichen Sie einen phantastischen Aussichtspunkt, von dem aus Sie die phänomenale Bergwelt bewundern können. Ein grossartiges Erlebnis! Nach einer weiteren Stunde erreichen Sie das Mardi Himal Basislager. Das Panorama mit dem Mount Hiunchuli, Mardi Himal, Machhapuchhare und der Annapurna Südwand lässt alle Anstrengungen vergessen! Danach steigen Sie wieder zum High Camp ab.

3600 MüM 6h
19. Tag

Abstieg nach Siding

Bei zum Low Camp steigen wir auf bekannter Route ab. Danach biegen wir ab und wandern durch einen wunderschönen Bergwald, bis Sie das kleine Gurung Dorf Siding erreichen. nehmen wir eine Abzweigung Auf einem anderen Weg steigen wir Richtung Pokhara ab. Dieses traditionelle Dörfchen ist noch sehr ursprünglich, wird es doch NOCH nicht of von Wanderern besucht. Sie bekommen einen spannenden Einblick in das Leben der Dorfbewohner und können die Kultur der Gurung miterleben.

1900 MüM 6-7h
20. Tag

zurück nach Pokhara

Die heutige Etappe ist mit 3 Stunden etwas kürzer. Nach dem gestrigen Ausstieg aber genau das Richtige! In Lumre auf 1.500m geniessen Sie nochmals einen Lunch in einer Lodge, bevor Sie dannen einem Kleinbus während 2 Stunden zurück nach Pokhara fahren werden. In Pokhara übernachten Sie in einem schönen Hotel.

900 MüM 3h
21. Tag

Pokhara

Das idyllische Pokhara begeistert unsere Kunden immer wieder von Neuem. Unternehmen Sie einen Ausflug zu einer der vielen Sehenswürdigkeiten oder lassen Sie einfach die Seele baumeln. Unser Guide berät Sie gerne vor Ort.

22. Tag

Zurück nach Kathmandu

In einem Auto oder Kleinbus geht es während 6-7 Stunden zurück nach Kathmandu. Option: Panoramaflug. Aufpreis pro Person USD 120.Gerne laden wir Sie am Nachmittag ein, oder Lodge am Stadtrand von Kathmandu zu besuchen. Sie bekommen dabei einen sehr authentischen Einblick in das Leben einer nepalesischen Familie. Ein Gast sagte vor einige Zeit dazu: DAS war das Erlebnis unseres Lebens.

1300 MüM
23. Tag

Ausflug nach Bhaktapur

Gemeinsam mit einem Guide in das knapp 1 Stunde entfernte Bhaktapur. Er führt Sie durch enge Gassen zum Durbar Quadrat, das Goldene Tor, Palast der 55 Fenster und Löwenkopf-Tor, dem Nyatpola-Tempel, der größte seiner Art in Nepal, dem Bhairab-Tempel, dieKeramik Center und dem Datraya Tempel. Diese Stadt ist einfach voll von spannenden Sehenswürdigkeiten.Die Schäden vom Erdbeben sind noch allgegenwärtig (Stand März 2019) und dennoch gehört diese ehemalige Königsstadt für mich zu einer „must to see“ Stadt in Nepal. Da der Rückflug nach Zürich am kommenden Tag sehr früh ist, werden Sie wieder in Ihrem Hotel in Kathmandu übernachten.

24. Tag

Rückflug nach Zürich- Ankunft am gleichen Tag

Heute heisst es Abschied nehmen. Unser Agent fährt Sie zurück zum Flughafen Kathmandu.



Zur Trekking-Übersicht
Preis

ab CHF 4100.-

Zuschläge
Als Privatreise bei 1-2 Personen CHF 450
Kleingruppe 3-6 Personen CHF 350
Einzelzimmer im Hotel CHF 180

Reisetermine

Termine für unsere Gruppenreisen:

12.10.2019-30.10.2019
30.10.2019-17.10.2019
06.11.2019-24.11.2019
10.11.2019-29.11.2019

18.03.2020-05.04.2020
28.03.2020-15.04.2020
25.04.2020-13.05.2020

Zu jedem möglichen Zeitpunkt als Individualreise buchbar

Leistungen
Inbegriffene Leistungen
  • Flug Zürich/ Kathmandu retour
  • Stadtbesichtigung mit erfahrenem Stadtführer
  • Ausflug nach Bhaktapuq
  • Panoramaflug Kathmandu/Pokhara
  • Taxi Pokhara/Kathmandu
  • Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag
  • alle Hotelübernachtungen im Doppelzimmer in Kathmandu
  • alle Hotelübernachtungen im Doppelzimmer in Pokhara
  • alle Übernachtungen in Lodges im Doppelzimmer während dem Trekking
  • Vollpension während dem Trekking
  • Frühstück in Katmandu und Pokhara
  • Bewilligungen und Eintritte
  • Tee während dem Trekking
  • Träger für Ihr Hauptgepäck
  • Lokaler, englisch sprechender Guide
Nicht inbegriffene Leistungen
  • Visum (USD 30.—Stand März 2019)
  • Trinkgelder
  • Persönliche Auslagen
Offerte anfordern