Everest Panorama Trekking

Genießen Sie mit uns grandiose Blicke von aussichtsreichen Höhenwegen auf einer unüblichen Route.

Reisetermine
15.03.2020-05.04.2020
22.03.2020-12.04.2020
26.04.2020-17.05.2020

27.09.2020-17.10.2020
04.10.2020-24.10.2020
11.10.2020-31.10.2020
25.10.2020-14.11.2020
Reisedauer
21 Tage
Preise
ab CHF 4250
Gruppengrösse
2-12 Personen
Anforderungsprofil
mittel
Etappen
2 Etappen à 2-3 Std.
5 Etappen à 3-5 Std.
4 Etappen à 5-6 Std.
2 Etappen à 6-9 Std.
2 Akklimatisationstage
Offerte anfordern

Everest Panorama Trekking

Grandiose Blicke von aussichtsreichen Höhenwegen, wenig begangene Pässe und die heiligen Seen von Gokyo: viele Highlights in einer Reise! Und das alles auf einer (noch) wenig begangenen Route.

Tour-Information

Unser Blickfänger. Bei diesem Lodge-Trekking wandern Sie auf einer unüblichen Route durch das Khumbu-Gebiet. Ein Trekking voller Höhepunkte. Auf dem Weg vom berühmten Kloster Tengboche Richtung Dingpoche können Sie einen Ausflug ins Ama Dablam Basislager unternehmen. Sie befinden sich tief im Everest-Gebiet; mit fantastischer Sicht auf die schneebedeckten Gipfel der 8.000er Cho Oyu, Mount Everest, Lhotse und Makalu sowie auf dem langen, vereisten Kamm zwischen Cho Oyu und Gyachung Kang. Vorbei an tiefblauen Gebirgsseen geht es weiter bis zur Gokyo-Alm, dem Ausgangspunkt für eine technisch leichte Besteigung des 5.000ers Gokyo Peak. Auf einer ehemals tibetischen Handelsroute wandern wir nach der Überquerung des wenig begangenen Renjo Passes, einem der schönsten Pässe im gesamten Khumbu-Gebiet, nach Thame und weiter bis nach Namche, wo sich der Kreis der panoramareichen Rundtour wieder schliesst. Dort oben zählen Worte wenig, weil Blicke alles sagen. 

Dem Himmel ganz nah. Großes Kino für Augen und Sinne.

 

Das sollten Sie wissen: Wir unterstützen ein Projekt für Schulkinder aus den ärmsten Everest-Regionen, die am Stadtrand von Kathmandu in einer von uns finanzierten Lodge leben. Dorthin laden wir jeden unserer Kunden  zum Tee ein. Weil auch Ihre Reise hilft.

Highlights

Einige Höhepunkte auf einen Blick: 

  • Wandern auf unüblichen, teilweise einsamen Routen im Kumbu Gebiet
  • In Kathmandu der hinduistische Tempel Pashupatinath, der buddhistische Tempel Swayaboudanath und den alles sehenden Buddha in Boudanath
  • Das Überqueren des Cho La Passes (5.330m) und des Renjo La(5.430m)
  • Namche Bazar: Der farbenfrohe Hauptort der Sherpas
  • Der Besuch des Ama Dablam Base Camps
  • Die heiligen Gokyo Seen
  • Die Besteigung des Gokyo Ri
  • Die Ausblicke auf zahlreiche 6.000er und 7.000er Schneeriesen
  • Grandiose Aussichten auf die 8.000er: Mt. Everest, Cho Oyu und Makalu, Lhotse und Makalu
  • Besuch unserer Hostel am Stadtrand von Kathmandu und authentischer Einblick in das Leben einer nepalesischen Familie
Kundenstimmen

Liebe Alexandra, ganz herzlichen Dank für diesen fantastischen Urlaub. Ich war ja bereits im Frühjahr von Dir organisiert im Annapurna-Gebiet und das hat mich so begeistert, dass ich jetzt im Herbst noch einmal war. Dieses Mal im Everest-Gebiet. Ich dachte, dass das Mardi Himal Trekking nicht zu...

Holger F. [5.12.2019]

Nun ist es bereits einige Wochen her das ich Nepal verlassen habe und nach einem Abstecher auf Hawaii zurück in die Schweiz gekommen bin. Wie bei jeder Reise hatte ich ein weinendes und ein lachendes Auge. Das weinende Auge wäre gerne noch länger in Nepal geblieben und die Zeit dort genossen. Das...

Marc A. [Nov 2019]

Ich kann dir nur Positives zurück melden: Alles war top organisiert und wir mussten uns keine Gedanken über wesentliche Dinge machen. Auch ging man ohne Diskussionen auf unsere Wünsche und Planänderungen ein, was ich nicht als selbstverständlich erachte. Bhalas Ruhige Art trug einen wesentlichen Teil...

Roman L. [Nov 2019]

Nepal hat uns sehr gut gefallen und einen tiefen Eindruck hinterlassen. Die Bergsichten und märchenhaften Wälder sind eines, sicher sind es jedoch die herzlichen Menschen, die einem ein gutes Gefühl geben. Wir wurden ja bestens betreut und umsorgt von Bikash und Laxman - beide zurückhaltend aber...

Priska D. [Okt 2019]

Guide (Bikash) und Träger (Kailash) haben Ihre Sache perfekt gemacht und sich wirklich um ALLES gekümmert. Für ein nächstes Mal würde ich sie wieder buchen.... Die Hotels/Zimmer in Kathmandu und Pokhara waren ebenfalls ausgezeichnet. Die Tour in Kathmandu mit der Frau von Bikash war ebenfalls...

Michael K. [15.05.2019]

ganz herzlich möchte ich mich bei Dir und Deinem Team für den phantastischen Urlaub bedanken. Ich war vorher auch noch nie in Nepal oder überhaupt Trekken. Jetzt kann ich sagen, dass beides garantiert nicht das letzte Mal war. Du hast mich kompetent beraten und vorbereitet, Deine Leute vor Ort waren...

Holger F. - Frühjahr 2019 []

Wir haben eine sehr schöne und interessante Zeit in Nepal verbracht. Alles hat hervorragend geklappt und wir wurden sehr gut und pünktlich von Ihren lokalen Partnern betreut. Mit Bikash und Laxman hatten wir liebenswerte und kompetente Gefährten auf unserem Trekking, sie haben uns sehr verwöhnt und...

Fritz und Heidi N. [April 2019]

Ja ich bin tatsächlich mit vielen tollen Eindrücken und fantastischen Erlebnissen aus Nepal zurück. Es hat mir sehr gut – nein ausgezeichnet gut gefallen und es lief alles reibungslos. Die Leute, das Land, die Kultur ist unglaublich beeindruckend. Die Bergwelt muss man einfach live/real erlebt...

Sandra B. [Herbst 2018]

Unsere Reise im November ins Gokyotal war echt toll! Ich habe die Natur und Bergsicht und das einfache Leben in den Lodges wieder einmal sehr genossen. Man weiss nach zwei Wochen Trekking auch wieder, was man an seiner warmen Dusche zuhause hat. Dieses einfache Unterwegssein in Nepal ist einfach...

Denise S. [Herbst 2017]

Es war eine abwechslungsreiche, spannende und interessante Zeit. Das Trekking in Upper Mustang hat mir sehr gut gefallen. Es ist eine grossartige und faszinierende Landschaft, sehr vielfältig. Die verschiedenen Felsen dort sind sehr eindrücklich. Besonders der Höhenweg von Tangge nach Chuksang war...

Petra G. [Herbst 2017]
Alle Kundenstimmen

PDF-Dokumente zu Ihrer Nepal-Reise

Programmablauf

1./ 2. Tag

Flug Zürich/ Kathmandu

Sie werden von unserem lokalen Partner am Flughafen in Kathmandu erwartet und ins Hotel begleitet. Die Fahrt dauert mit dem Taxi 30-40min. Im Hotel angekommen, bespricht unser Partner mit Ihnen das Trekking und vereinbart auch die Zeiten für die Stadtbesichtigung. Übernachtung im zentral und doch ruhig mit Garten gelegenen ***Hotel Manaslu in Kathmandu.

3. Tag

Kathmandu mit seinen Sehenswürdigkeiten

Nach dem Frühstück werden Sie für die Stadtbesichtigung abgeholt. Mit einem erfahrenen Stadtführer besuchen Sie die berühmte Boudanat. Diese Stupa, die grösste in ganz Südasien, ist für Pilger, die aus der ganzen Welt kommen, von sehr grosser Bedeutung. Rund um die Stupa kann man gemütlich verweilen und dem Treiben zuschauen. In einem der vielen Restaurants mit teils sehr schönen Dachterrassen werden Sie zu Mittag essen. Danach fahren Sie mit Ihrem Stadtführer zur hinduistischen Tempelanlage Pashupatinath. Dies ist Nepals heiligster hinduistischer Pilgerort. Hier werden alle im Kathmandu Tal verstorbenen Hindus verbrannt und die Asche in den Fluss gestreut. Am Nachmittag besuchen Sie die Swayamboudnath. Diese Sehenswürdigkeit liegt auf einem Hügel mitten im Kathmandu-Tal. Hier steht ein Tempel, eine Stupa und ein Kloster, welches sowohl für Hinduisten als auch für Buddhisten von grosser Bedeutung ist. Der Tempel wird auch „Affentempel“ genannt, da hier sehr viele Affen umherspringen. Übernachtung wieder im Hotel Manaslu in Kathmandu.

4. Tag

Flug nach Lukla/ Trekkingbeginn bis Phakding

Heute heisst es früh aufstehen. Gemeinsam mit Ihrem Guide werden Sie von unserem Partner in einem Kleinbus zum Flughafen nach Ramechup gefahren. Die Fahrt dauert ca. 4 Stunden. Der Flug in den Gebirgsort Lukla dauert 25 Minuten. In Lukla auf 2.800m beginnt Ihre Trekkingtour. Langsam und stetig ist dabei oberstes Gebot, denn der Organismus muss sich erst an die dünne Luft in der Höhe gewöhnen. Aufstieg 100m, Abstieg 350m.

2600 MüM 2-3h
5. Tag

Phakding-Namche Bazar (3.430m)

Nach kurzer Wanderzeit erreichen Sie das Dorf Monjo. Hier ist der Eingang zum Sagarmatha (Everest) Nationalpark. Nun sind noch 600 Höhenmeter zu überwinden, bis Sie das hufeisenförmig angelegte Namche Bazar auf 3.440m erreichen. Namche ist der farbenfrohe Hauptort der Sherpa. Es ist ein kleines Handelszentrum mit mehreren Lodges und gehört zu den grössten Orten im Khumbu-Gebiet. Am nächsten Tag bleiben Sie zwecks Akklimatisation im Namche-Gebiet und erkunden die Region. Aufstieg 1.100m, Abstieg 200m.

3430 MüM 5-6h
6. Tag

Namche Bazar (3.430m)

Zwecks Akklimatisation bleiben Sie eine weitere Nacht in Namche und erkunden mit dem Guide die Region. Es bietet sich z.B. ein Ausflug nach Khumjung an. Hier hat Sir Edmund Hillary einer der ersten Schulen im Everest-Gebiet gegründet. Für den Nachmittag empfehle ich unbedingt einen hausgemachten Apfelstrudel in einer der „German Bakeries“.

3300 MüM
7. Tag

Namche Bazar-Tengboche-Deboche (3.820m)

Sie wandern durch Tannenwälder in die tief eingeschnittene Ilja-Kosi Schlucht und vorbei an Gebetssteinen, den sogenannten Mani Stones. Diese sollten gemäss buddhistischer Tradition im Uhrzeigersinn auf der linken Seite passiert werden. Dann geht es während 2 Stunden hinauf nach Tengboche. In einer feinen Bakery können Sie sich dort mit hausgemachten, köstlichen Kuchen verwöhnen lassen. Auch haben Sie die Möglichkeit, in Tengboche das älteste Kloster Nepals zu besuchen. Zurecht zählt dieses Kloster aus dem 17. Jahrhundert zu den schönsten in Nepal! Mit etwas Glück haben Sie die Möglichkeit, an einer Zeremonie der Mönche teilzunehmen. Danach wandern Sie durch einen hübschen Wald während 30 Minuten nach Deboche. Hier übernachten Sie in einer sehr komfortablen Lodge mit schönem Garten. Bei klarem Wetter haben Sie einen grandiosen Ausblick auf die Eisriesen im Khumbu: Mt. Everest, Nuptse, Lhotse, Ama Dablam. Aufstieg 650m, Abstieg 600m.

3850 MüM 5-6h
8. Tag

Deboche-(Ama Dablam Base Camp (4.580m)-Pangboche (3.930m)

Gut akklimatisiert steigen Sie Richtung Base Camp der Ama Dablam auf. Die Ama Dablam, zu deutsch "Mutter der Halskette" gehört zu den formschönsten Bergen im gesamten Himalaya-Gebiet. Sie können vor Ort entscheiden, ob Sie das auf 4.500 Meter gelegene Base Camp besuchen oder direkt nach Pangboche wandern.Gehzeit mit Ama Dablam Base Camp: 6 Stunden. Ohne Ama Dablam Base Camp: 2 Stunden

3930 MüM 4-6h
9. Tag

Pangboche-Dingboche (4.210m)

Dingboche ist das höchst gelegene, besiedelte Dorf (auch im Winter) im Khumbu-Gebiet. Hier besteht die Möglichkeit, sich noch einmal mit dem nötigsten zu versorgen. Auch haben Sie hier die Gelegenheit für einen leichten Spaziergang oder Sie geniessen einen feinen Café und Kuchen in einer

4210 MüM 3-4h
10. Tag

Dingboche (4.210m)- Akklimatisationstag

Heute übernachten Sie erstmals über 4.000m. Zwecks Akklimatisation bleiben wir hier eine weitere Nacht. Wenn Sie möchten, haben Sie die Möglichkeit, mit Ihrem Guide auf einem einfachen Wanderweg den fast 5.000m hohen Dingpoche Peak zu besteigen.

4210 MüM
11. Tag

Dingboche-Dzongla (4.850m)

Und wieder ein Tag mit wunderschönen Aussichten ins Khumbu-Gebiet. Sie wandern auf einem Höhenweg zum Gletscherfluss des Khumbu-Gletschers bis nach Dughla. Hier bleiben Sie zum Lunch. Danach "biegen" Sie von der klassischen Everest Route ab und steigen, von Yak Weiden umgeben, in das Dörfchen Dzongla hinauf. Sie passieren den malerischen Chola Tscho See am Fusse des mächtigen Tabuche Peak (6.495m). Aufstieg 740m, Abstieg 100m.

4830 MüM 4-5h
12. Tag

Dzongla-Cho La Pass (5.330m)-Dragnag (4.700m)

Heute steht uns ein anstrengender Tag bevor. Die Passüberquerung des 5.450m hohen Cho La`s hat es ein wenig in sich. Technisch einfach, jedoch braucht es Kondition. Steil geht es bergauf und das letzte Teilstück vor dem Pass führt Sie über einen Gletscher. Aber die Mühe lohnt sich! Sie werden mit einem grandiosen Panorama auf unzählige 6.000er, 7.000er und auch 8.000er Schneeriesen belohnt. Nach einer wohlverdienten Pause und "viel Aussicht" steigen Sie ab ins Gokyo Tal. Aufstieg 580, Abstieg 730m.

4700 MüM 6-7h
13. Tag

Dragnag und die heiligen Seen von Gokyo

Die Wanderung nach Gokyo (4.790m) ist mit 2 Stunden sehr kurz. Es besteht hier aber die Möglichkeit, für verschiedene kleine Spaziergänge wie z.B. zu den heiligen Seen oder auch in Richtung Südwand des 8.201m hohen Cho Oyus. Oder aber Sie lassen auf der Terrasse der Lodge einfach die Seele baumeln und geniessen den Blick auf den türkisfarbenen See.Gehzeit: 2 Stunden. Wanderung zu den heilgen Seen: 2 Stunden

4750 MüM 2-4h
14. Tag

Gokyo Peak (5.360m)

Sie werden am Morgen sehr früh aufbrechen, um den 5.360m hohen Gipfel des Gokyo Peak zu besteigen (2-2.5 stündiger Aufstieg). Technische Schwierigkeiten sind nicht zu erwarten. Der Blick vom Panoramagipfel auf die vier Achttausender Cho Oyu, Mt. Everest, Lhotse und Makalu, ist wirklich atemberaubend. Am Mittag sind Sie wieder zurück auf der Alm und nehmen sich Zeit, um sich auf den folgenden Tag vorzubereiten. Für viele gehört der Aussichtspunkt zu den schönsten im ganzen Khumbu-Gebiet. Für wiederum andere ist es der Renjo Pass, den Sie am nächsten Tag passieren. Aufstieg 600m, Abstieg 600m

4750 MüM 4h
15. Tag

Renjo Pass Überquerung-Lungden

Für mich persönlich nicht nachzuvollziehen, warum dieser Pass so selten begangen wird, da er meiner Meinung nach zu den schönsten in ganz Nepal gehört. Die Aussicht auf unzählige 6.000er und 7.000er Schneeriesen sowie auf die 8.000er Mount Everest, Lhotse, Makalu und Cho Oyu ist unbeschreiblich. Dieser Blick bleibt garantiert unvergessen! Aufstieg 680m, Abstieg 900m

4350 MüM 8-9h
16. Tag

Lungden-Thame (3.800m)

Unser heutiger Weg diente früher tibetischen Flüchtlingen, um von Tibet über den 5.700m hohen Nangpa La nach Nepal und weiter nach Dharamsala in Indien zu gelangen. Voraussichtlich werden Sie kaum auf andere Touristen treffen, da diese Route (noch) sehr wenig begangen ist. Abstieg 600m.

3800 MüM 4h
17. Tag

Thame-Namche-Monjo (2.800m)

In Namche Bazar schliesst sich wieder der Kreis Ihres Trekkings. Bevor Sie nach Monjo weiter wandern, haben Sie die Möglichkeit, in einer der zahlreichen Bakeries ein feines Stück Kuchen mit einer Tasse Café oder Cappuccino zu geniessen und sich die besonderen Momente der letzten Tage noch einmal vor Augen führen. Abstieg 1.200m, Aufstieg 200m.

2800 MüM 5h
18. Tag

Monjo-Lukla

Auf bekannter Route wandern Sie über Phakding zurück zum Ausgangsort Ihres Trekkings. Aufstieg 500m, Abstieg 500m.

2800 MüM 3-4h
19. Tag

Flug Lukla-Kathmandu

Am frühen Morgen fliegen Sie mit Ihrem Guide zurück nach Ramechup. Unser Partner holt Sie am Flughafen ab und tritt mit Ihnen die ca. 4 stündige Autofahrt bis Kathmandu an. Am Nachmittag werden Sie im Hotel sein.

20. Tag

Kathmandu

Gerne laden wir Sie heute ein, unsere Lodge am Stadtrand von Kathmandu zu besuchen. Sie bekommen dabei einen sehr authentischen Einblick in das Leben einer nepalesischen Familie und lernen dabei die Kinder unseres Schulprojekts persönlich kennen. Ein Gast sagte dazu vor einiger Zeit: „Das war DAS Erlebnis unseres Lebens!“ Übernachtung wieder im Hotel Manaslu.

21. Tag

Rückflug in die Schweiz/ Ankunft am gleichen Tag

Heute heisst es Abschied nehmen. Frühzeitig werden Sie durch unseren Partner zum Flughafen nach Kathmandu gefahren.



Zur Trekking-Übersicht
Reisetermine

Termine für unsere Gruppenreisen:

15.03.2020-05.04.2020
22.03.2020-12.04.2020
26.04.2020-17.05.2020

27.09.2020-17.10.2020
04.10.2020-24.10.2020
11.10.2020-31.10.2020
25.10.2020-14.11.2020

Zu jedem möglichen Zeitpunkt als Individualreise buchbar

Leistungen
Inbegriffene Leistungen
  • Flug Zürich/ Kathmandu retour
  • Flug Kathmandu-Lukla-Kathmandu
  • Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag
  • Stadtbesichtigung mit erfahrenem Stadtführer
  • Bewilligungen und Eintritte
  • alle Überlandfahrten und Transfers
  • alle Übernachtungen im 3* Hotel in Kathmandu inkl. Frühstücksbuffet
  • alle Übernachtungen in ausgesuchten Lodges während dem Trekking
  • Vollpension während dem Trekking (Sie können morgens, mittags und abends immer aus verschiedenen Speisen wählen)
  • Tee zu den Mahlzeiten während des Trekkings
  • Frühstücksbuffet in Kathmandu
  • Träger für Ihr Hauptgepäck
  • Lokaler, englisch sprechender Guide
Nicht inbegriffene Leistungen
  • Visum (USD 40, Stand Oktober 2019)
  • Trinkgelder
Preis

ab CHF 4250

Zuschläge
Als Privatreise bei 1-2 Personen
pro Person CHF 450

Kleingruppenaufpreis:
bei 3-4 Personen pro Person CHF 350
bei 5-6 Personen pro Person CHF 250

Einzelzimmeraufpreis
im Hotel pauschal CHF 180

Offerte anfordern