MUSTANG mit Höhlenklöster

Erwandern Sie mit uns das ehemalige Königreich Mustang entlang der alten Tibet-Handelsroute und einsamer Ostroute.

Reisetermine
27.09.2020-18.10.2020
12.10.2020-01.11.2020
19.10.2020-08.11.2020
02.11.2020-22.11.2020

12.03.2021-01.04.2021
19.03.2021-08.04.2021
Reisedauer
20 Tage
Preise
ab CHF 4950
Gruppengrösse
2-10 Personen
Anforderungsprofil
mittel
Etappen
3 Etappen à 3-5 Std.
5 Etappen à 5-6 Std.
2 Etappen à 6-9 Std.
1 Ruhetag in Lo Manthang
Offerte anfordern

MUSTANG und Höhlenklöster

Wandern Sie mit uns über die alte Salzkarawanenrouten nach Lo Manthang und auf einsamer Ostroute mit grandiosen Panoramen wieder zurück. Eine geschichtsträchtige Trekkingtour mit verborgenen Höhlenklöster und einmaligen Naturlandschaften. Für Wundersucher und Geschichtenfinder.

Tour-Information

Unsere Wundertüte. In dreizehn Tagen wandern Sie auf aussichtsreichen Höhenwegen durch einmalige Naturlandschaften mit vielen verborgenen Kunstschätzen. Überall treffen Sie auf Zeugen der uralten tibetischen Tradition der Lobas, einer der vielen nepalesischen Volksgruppen.

Das landschaftlich und kulturell reiche Mustang erstreckt sich von Kagbeni im Süden bis zur tibetischen Grenze im Norden und ist erst seit 1992 wieder für Reisende geöffnet. Nach Lo Manthang sind Sie auf einer alten Salzkarawanenroute unterwegs. Zurück geht es auf der Ostroute über einsame Wege zunächst nach Yara, von wo aus Sie das Höhlenkloster Siri Gomba besuchen. Wie ein Adlerhorst klebt dieses kleine Kloster in einer steilen Felswand. Und zum Abschluss besuchen Sie noch den Pilgerort Muktinath, die heiligsten Stätte für Hinduisten und Buddhisten in ganz Nepal.

Ihre Route führt sie auf alten Salzhandelswegen in wüstenartigen Hochgebirgslandschaften über Pässe, Höhenwege und durch Schluchten zu Plateaus. Unterwegs genießen Sie unglaubliche Ausblicke auf den Dhaulagiri, Annapurna, Nilgiri und den Tukuche Peak. 

Auf den Spuren der tibetischen Könige. In einer verwunschenen Welt.

Das sollten Sie wissen: Wir unterstützen ein Projekt für Schulkinder aus den ärmsten Everest-Regionen, die am Stadtrand von Kathmandu in einer von uns finanzierten Lodge leben. Dorthin laden wir jeden unserer Kunden  zum Tee ein. Als Dankeschön. Weil auch Ihre Reise hilft.

Highlights

Einige Höhepunkte auf einen Blick: 

  • Unterwegs auf den Spuren der grossen Salzkarawanen bis nach Lo Manthang
  • Rückweg über die einsame Ostroute
  • Panoramawege mit Blick auf die 8000er Schneeriesen Annapurna und Dhaulagiri
  • Ursprüngliche tibetisch-buddhistische Kultur
  • Grandiose Fels-, Wüsten- und Gesteinslandschaften 
  • Aufenthalt in Lo Manthang
  • Besuch bedeutender, mächtiger Klosteranlagen
  • Das Feslsenkloster Luri Gompa
  • Archaische Festungen und versteckte Dörfer  
  • optional: Muktinath- Pilgerort für Hindus und Buddhisten zugleich 
  • Kathmandu und seine Wahrzeichen
  • Besuch der Hostel unserer 19 Schulkinder in Kathmandu und authentischer Einblick in das Leben einer nepalesischen Familie
Kundenstimmen

Nun einige Monate wieder in der Schweiz, denke ich jeden Tag zurück an diese grossartige Zeit im Himalaya. Die Organisation deinerseits, wie auch die Betreuung vor Ort war einfach nur phänomenal. Es gab während der ganzen Zeit keine Probleme, sondern im Stundentakt nur Highlights. Der Bergführer war...

Thomas B. [26.02.2020]

Liebe Alexandra, ganz herzlichen Dank für diesen fantastischen Urlaub. Ich war ja bereits im Frühjahr von Dir organisiert im Annapurna-Gebiet und das hat mich so begeistert, dass ich jetzt im Herbst noch einmal war. Dieses Mal im Everest-Gebiet. Ich dachte, dass das Mardi Himal Trekking nicht zu...

Holger F. [5.12.2019]

Nun ist es bereits einige Wochen her das ich Nepal verlassen habe und nach einem Abstecher auf Hawaii zurück in die Schweiz gekommen bin. Wie bei jeder Reise hatte ich ein weinendes und ein lachendes Auge. Das weinende Auge wäre gerne noch länger in Nepal geblieben und die Zeit dort genossen. Das...

Marc A. [Nov 2019]

Ich kann dir nur Positives zurück melden: Alles war top organisiert und wir mussten uns keine Gedanken über wesentliche Dinge machen. Auch ging man ohne Diskussionen auf unsere Wünsche und Planänderungen ein, was ich nicht als selbstverständlich erachte. Bhalas Ruhige Art trug einen wesentlichen Teil...

Roman L. [Nov 2019]

Nepal hat uns sehr gut gefallen und einen tiefen Eindruck hinterlassen. Die Bergsichten und märchenhaften Wälder sind eines, sicher sind es jedoch die herzlichen Menschen, die einem ein gutes Gefühl geben. Wir wurden ja bestens betreut und umsorgt von Bikash und Laxman - beide zurückhaltend aber...

Priska D. [Okt 2019]

Guide (Bikash) und Träger (Kailash) haben Ihre Sache perfekt gemacht und sich wirklich um ALLES gekümmert. Für ein nächstes Mal würde ich sie wieder buchen.... Die Hotels/Zimmer in Kathmandu und Pokhara waren ebenfalls ausgezeichnet. Die Tour in Kathmandu mit der Frau von Bikash war ebenfalls...

Michael K. [15.05.2019]

ganz herzlich möchte ich mich bei Dir und Deinem Team für den phantastischen Urlaub bedanken. Ich war vorher auch noch nie in Nepal oder überhaupt Trekken. Jetzt kann ich sagen, dass beides garantiert nicht das letzte Mal war. Du hast mich kompetent beraten und vorbereitet, Deine Leute vor Ort waren...

Holger F. - Frühjahr 2019 []

Wir haben eine sehr schöne und interessante Zeit in Nepal verbracht. Alles hat hervorragend geklappt und wir wurden sehr gut und pünktlich von Ihren lokalen Partnern betreut. Mit Bikash und Laxman hatten wir liebenswerte und kompetente Gefährten auf unserem Trekking, sie haben uns sehr verwöhnt und...

Fritz und Heidi N. [April 2019]

Ja ich bin tatsächlich mit vielen tollen Eindrücken und fantastischen Erlebnissen aus Nepal zurück. Es hat mir sehr gut – nein ausgezeichnet gut gefallen und es lief alles reibungslos. Die Leute, das Land, die Kultur ist unglaublich beeindruckend. Die Bergwelt muss man einfach live/real erlebt...

Sandra B. [Herbst 2018]

Unsere Reise im November ins Gokyotal war echt toll! Ich habe die Natur und Bergsicht und das einfache Leben in den Lodges wieder einmal sehr genossen. Man weiss nach zwei Wochen Trekking auch wieder, was man an seiner warmen Dusche zuhause hat. Dieses einfache Unterwegssein in Nepal ist einfach...

Denise S. [Herbst 2017]
Alle Kundenstimmen

PDF-Dokumente zu Ihrer Nepal-Reise

Programmablauf

1./ 2. Tag

Flug Zürich/ Kathmandu

Sie werden von unserem lokalen Partner am Flughafen in Kathmandu abgeholt und ins Hotel begleitet. Die Fahrt dauert mit dem Taxi 30-40min. Im Hotel angekommen, bespricht unser Partner mit Ihnen das Trekking und vereinbart auch die Zeiten für die Stadtbesichtigung. Übernachtung im zentral und doch ruhig gelegenen ***Hotel Manaslu in Kathmandu.

1300 MüM
3. Tag

Kathmandu/ Stadtbesichtigung

Nach dem Frühstück werden Sie für die Stadtbesichtigung abgeholt. Mit einem erfahrenen Stadtführer besuchen Sie die berühmte Boudanat. Diese Stupa, die grösste in ganz Südasien, ist für Pilger, die aus der ganzen Welt kommen, von sehr grosser Bedeutung. Rund um die Stupa kann man gemütlich verweilen und dem Treiben zuschauen. In einem der vielen Restaurants mit teils sehr schönen Dachterrassen werden Sie zu Mittag essen. Danach fahren Sie mit Ihrem Stadtführer zur hinduistischen Tempelanlage Pashupatinath. Dies ist Nepals heiligster hinduistischer Pilgerort. Hier werden alle im Kathmandu Tal verstorbenen Hindus verbrannt und die Asche in den Fluss gestreut. Am Nachmittag besuchen Sie die Swayamboudnath. Diese Sehenswürdigkeit liegt auf einem Hügel mitten im Kathmandu-Tal. Hier steht ein Tempel, eine Stupa und ein Kloster, welches sowohl für Hinduisten als auch für Buddhisten von grosser Bedeutung ist. Der Tempel wird auch „Affentempel“ genannt, da hier sehr viele Affen umherspringen. Übernachtung wieder im Hotel Manaslu in Kathmandu.

1300 MüM
4. Tag

Panoramaflug Kathmandu-Pokhara

Ein grandioser Panoramaflug mit grandiosen Aussichten auf die Annapurna Kette erwartet uns. Flugzeit: 30 Minuten. Übernachtung im Lakeside Retreat oder Kandipur, beides sehr schöne, ruhige und zentral gelegene Hotels.

850 MüM
5. Tag

Flug Pokhara-Jomosom (2.800m)/ Trekkingbeginn bis Kagbeni

Ein Flug zwischen den beiden Achttausendern Dhaulagiri und dem Annapurna-Gebirge hindurch, hinein in die tiefste Schlucht der Welt: die Kali Gandaki Schlucht. Wir beginnen das Trekking in Jomsom. Während max. 3 Stunden wandern wir gemütlich auf einem alten Karawanenweg nach Kagbeni. Diese Siedlung, mit Blick auf den Dhaulagiri und den Tilicho Peak, ist gekennzeichnet von tibetisch-stämmiger Bevölkerung.Gehzeit 2.5-3 Stunden, Aufstieg 350m, Distanz 9.5 km.

2840 MüM 2-3h
6. Tag

Eintritt in das Königreich Mustang

Am Morgen werden von unserem Guide die Grenzformalitäten am Police Check Point am Ausgang von Kagbeni abgewickelt. Nun beginnt das Trekking in einem ehemals verbotenen Land. Gehzeit 5-6 Stunden; Aufstieg: 730m, Abstieg 470m, Distanz 14km.

5-6h
7. Tag

Grand Canyon Day- über 3 kleine Pässe nach Gehling (3.450m)

Diesen Tag bezeichne ich gerne als den „Grand Canyon Tag“, da die zu durchwandernde Schlucht mit fantastischen Tiefblicken einfach grandios und einzigartig ist. Durch diese Schlucht führt der Aufstieg zunächst zu einem Pass auf 3.620m. Nach einem kleinen Abstieg überwinden wir einen weiteren Pass auf 3.830m. Nach einem Mittagsstopp bewältigen wir den letzten Pass bevor wir dann das hübsche Dorf Gheling auf 3.540m erreichen. Gehzeit: 6-7 Stunden, Aufstieg: 1.200m, Abstieg 750m, Distanz 21km.

3540 MüM 6-7h
8. Tag

Gheling - Tsete La - Gemi La - Dhakmar (3.820m)

Über einen Panoramaweg und den beiden Pässen Tsete La (3.900m) und Gemi La (3.700m) erreichen wir Gemi. Ein ganz hübsches Dorf. Hier machen wir einen Halt zum Mittagessen. Die nächste Etappe verläuft über einen Fluss zu einer der längsten Mani-Mauern in Mustang. Am Nachmittag treffen wir im einsamen Ort Dhakmar mit seinen imposanten roten Felsen ein.Gehzeit 4.5-5 Stunden, Aufstieg: 900m, Abstieg 900m, 13.5 km.

3820 MüM 5h
9. Tag

Dhakmar - Lo Gekar - Lo Manthang (3.810m)

Das heutige Highlight ist neben Lo Manthang der Besuch des ältesten, buddhistischen Klosters im ganzen Himalaya: Lo Gekar. Ich habe mich hier 200 Jahre zurück versetzt gefühlt. Danach geht es weiter über wenig begangene Pässe in die alte Königsstadt Lo Manthang. Die durchwanderte Landschaft ist fast wüstenhaft: den Horizont begrenzen im Norden die tibetischen Berge und wenn wir uns umdrehen sehen wir die Annapurna-Kette. Gehzeit ca. 4 Stunden, Aufstieg: 310m.

3810 MüM 4h
10. Tag

Lo Manthang- Ruhetag und Klosterbesichtigung

In Lo Manthang geht der Wunschtraum eines jeden Himalaya-Freundes in Erfüllung. Es bleibt ausreichend Zeit, den auf 3.800m gelegenen Hauptort mit seinen engen rechtwinklig angelegten Gassen, seinen rund 1000 Einwohnern, dem buddhistischen Kloster und dem Königspalast zu erkunden. Ein spezieller Ort in der es viel zum Entdecken gibt. Die umliegende Landschaft ist karg aber unwahrscheinlich faszinierend. Wie eine Mondlandschaft. Die Stimmung mit den vergletscherten Himalaya-Riesen im Hintergrund, der in allen Erdtönen leuchtenden Landschaft und den alten Häusern und rot bemalten Klöstern ist einzigartig.

3810 MüM
11. Tag

Lo Manthang - Yara (3.650m)

Wir steigen zunächst 120m auf und überqueren einen 3.920m hohen (namenlosen) Pass. Begrüsst werden wir auch hier von wehenden, farbigen Gebetsfahnen. Danach geht es weiter auf einem einsamen, aussichtsreichen Höhenweg bevor wir die letzte Stunde dann steil in das 3.240m gelegene Dorf Dri absteigen. In einer urtümlichen Lodge werden wir hier mit einem leckeren, einheimischen Lunch verwöhnt. Durch das einsame Seitental Puyon Khola steigen wir danach zum heutigen Etappenziel Yara auf. Gehzeit 5-6 Stunden. Aufstieg 680m, Abstieg: 900m, Distanz 16.5km.

3650 MüM 5-6h
12. Tag

Yara - Höhlenkloster Luri Gompa (4.085m) - Yara

Wir bleiben eine weitere Nacht in Yara und besuchen das historische und fast magische Felsenkloster Luri Gompa. Das Kloster wurde in den Felsen hinein gebaut, ist wirklich sehr speziell und gehört meiner Meinung nach zu den „must to see“ Sehenswürdigkeiten im Mustang Gebiet.Gehzeit 6 Stunden; Abstieg 435m, Abstieg 435m

3650 MüM 6h
13. Tag

Yara - Tangge (3.320m)

Wir wandern über ein weiteres Hochplateau, passieren einen weiteren 4.000er Pass und erreichen nach ca. 6 Stunden unser heutiges Tagesziel. Gehzeit 6 Stunden, Aufstieg: 400m, Abstieg 830m.

3320 MüM 6h
14. Tag

Tangge - Tangbe oder Chuksang (2.980)

Auch heute, wiederholt bestens akklimatisiert, passieren wir nochmals die 4000er Grenze. Die Aussichten auf den Nilgri und die 8000er Schneeriesen Annapurna und Dhaulaghiri entschädigen für alle Anstrengungen!Gehzeit 9 Stunden; Aufstieg 760m, Abstieg 1.100m.

2980 MüM 9h
15. Tag

Chuksang - Pilgerort Muktinath (2.700m)

Und nochmals steht ein 4.000er auf dem Programm. Wir überqueren den 4.070m Gyu-La-Pass und kommen wiederholt in den Genuss grandioser Aussichten. Gut, kann man davon nicht genug bekommen! Muktinath ist die heiligste hinduistische und buddhistische Stätte in den Bergen von Nepal. Wir haben die Möglichkeit, die heiligen Tempelanlagen zu besuchen, die von den Hinduisten und Buddhisten gleichermassen verehrt werden.Gehzeit 5-6 Stunden, Aufstieg 1.120m, Abstieg 1.380m

2700 MüM 5-6h
16. Tag

Muktinath - Jomsom (2.700m)

Falls die Beine von den letzten Tagen heute etwas schwer sind, kann der Guide auch einen Jeep vor Ort organisieren. Diese Extrakosten wären direkt zu bezahlen. Gehzeit 5-6 Stunden

2700 MüM
17. Tag

Flug Jomsom - Pokhara

Heute verlassen wir das Mustang – Gebiet und geniessen nochmals den einmaligen Flug entlang der Himalayariesen nach Pokhara. Am wunderschönen Phewa See können wir ausspannen und die erlebnisreichen Tage im Mustang Gebiet Revue passieren lassen. Übernachtung wieder im schönen Lakeside Retreat oder Kandipur in Pokhara.Bitte beachten Sie, dass die Flüge von Jomsom nach Pokhara auf Sicht geflogen werden und es aus diesem Grunde auch mal zu Flugausfällen kommen kann. In diesem Fall fahren wir mit einem Jeep von Jomsom nach Pokhara. Oder je nachdem wie die Wettervorhersage für den nächsten Tag ist, bleiben wir eine weitere Nacht im Jomsom. In diesem Fall entfällt der Ruhetag in Pokhara.

850 MüM
18. Tag

Ruhetag in Pokara am Phewa See (oder auch Reservetag bei Flugausfall)

Pokhara ist der perfekte Ort zum Ausspannen. Auch gibt es eine Vielzahl von Ausflugsmöglichkeiten, wie eine Bootsfahrt auf dem Phewa See, verbunden mit einem Besuch der heiligen Shanti Peace Pagoda Stupa oberhalb von Pokhara. Ferner ist auch ein Besuch des International Mountain Museums sehr spannend und informativ. Ihr Guide berät Sie gerne vor Ort. Hinweis: Dieser Tag ist gleichzeitig auch Reservetag, falls der Flug von Jomsom nach Pokhara wegen des Wetters nicht nach Flugplan fliegen kann. Übernachtung im schönen Lakeside Retreat oder Kandipur in Pokhara.

850 MüM
19. Tag

Panoramaflug Pokhara - Kathmandu

Freuen Sie sich auf einen wiederholt panoramareichen Flug entlang der Annapurna Kette. In Kathmandu holt unser Partner uns am Flughafen ab und begleitet uns ins Hotel.Gerne laden wir Sie am Nachmittag ein, unsere Lodge am Stadtrand von Kathmandu zu besuchen. Sie bekommen dabei einen sehr authentischen Einblick in das Leben einer nepalesischen Familie und lernen dabei die Kinder unseres Schulprojekts persönlich kennen.Ein Gast sagte dazu vor einiger Zeit: „Das war DAS Erlebnis unseres Lebens!“

1300 MüM
20. Tag

Rückflug in die Schweiz- Ankunft am gleichen Tag

Heute heisst es Abschied nehmen. Frühzeitig werden wir durch unseren Partner zum Flughafen nach Kathmandu gefahren.



Zur Trekking-Übersicht
Reisetermine

Termine für unsere Gruppenreisen:

27.09.2020-18.10.2020
12.10.2020-01.11.2020
19.10.2020-08.11.2020
02.11.2020-22.11.2020

12.03.2021-01.04.2021
19.03.2021-08.04.2021

Zu jedem möglichen Zeitpunkt als Individualreise buchbar

Leistungen
Inbegriffene Leistungen
  • Flug Zürich/ Kathmandu retour
  • Stadtbesichtigung mit erfahrenem Stadtführer
  • Flug Kathmandu - Pokhara
  • Flug Pokara-Jomosom-Pokhara
  • Fahrt im Kleinbus Bokhara - Kathmandu
  • Flughafentaxen und Treibstoffzuschlag
  • Alle Übernachtungen im 3* Hotel in Kathmandu
  • Alle Übernachtungen im 4* Hotel in Pokhara
  • Alle Übernachtungen in Lodges während dem Trekking
  • Vollpension während dem Trekking (Sie können morgens, mittags und abends immer aus verschiedenen Speisen auswählen)
  • Frühstück in Katmandu und Pokhara
  • Spezialbewilligung für Mustang
  • Tee während dem Trekking
  • Träger für Ihr Hauptgepäck
  • Lokaler, englisch sprechender Guide
Nicht inbegriffene Leistungen
  • Visum (USD 40, Stand März 2020)
  • Lunch und Dinner in Kathmandu/ Pokhara
  • Trinkgelder
Preis

ab CHF 4.950

Zuschläge
Als Privatreise bei 2 Personen
pro Person CHF 450

Kleingruppenaufpreis:
bei 3-4 Personen pro Person CHF 350
bei 5-6 Personen pro Person CHF 250

Einzelzimmeraufpreis im Hotel
pauschal CHF 180

Offerte anfordern